In Kenia wurde die weltweit erste Hochschule für Tee feierlich eröffnet. Der Präsident Kenias, Dr. William Samoei Ruto, hat die Eröffnung der „Lipton Tea Innovation & Technology Academy“ im März 2024 bei der Einweihungsfeier bekannt gegeben. Das neue Institut hat sich zum Ziel gesetzt, Kenia zu einem Zentrum für hochentwickelte Fähigkeiten und Kenntnisse im Teeanbau zu machen.

Die Finanzierung der Akademie erfolgt in Zusammenarbeit mit dem weltweit größten Teekonzern und größten Abnehmer kenianischer Tees, Lipton Teas and Infusions, dem kenianischen Bildungsministerium und der Universität Kabianga. Sie ist die erste Hochschuleinrichtung ihrer Art, die sich ausschließlich dem Tee widmet.

Der Start der Lipton Tea Innovation and Technology Academy markiert für das afrikanische Land einen bedeutenden Fortschritt nicht nur für die kenianische Teeindustrie, sondern auch für ihr weltweites Ansehen bei landwirtschaftlichen Innovationen.

Jedes Jahr werden bis zu 3000 Kenianer an der Akademie eine Berufsausbildung erhalten, um die Entwicklung der größten Exportindustrie des Landes zu unterstützen. Dabei sollen Talente gefördert werden, die weltweit gefragt sind. Durch die Akademie wird ein internationaler Standard für Qualität und verantwortungsvolle Praktiken im Teeanbau etabliert, was dazu beitragen wird, den Lebensstandard in der Region zu verbessern.

Die Teeindustrie in Kenia ist bereits hoch angesehen, und das Land ist bekannt für sein ideales Klima und seine optimalen Bedingungen für den Teeanbau. Tee trägt rund 23 % aller Deviseneinnahmen Kenias bei, und etwa 5 Millionen Menschen sind direkt oder indirekt in der Produktion involviert. Besonderes Augenmerk wird auf die Bildung und Stärkung von Frauen gelegt, da rund 60 % der Arbeitnehmer in der kenianischen Teeindustrie Frauen sind.

Die Akademie bietet eine breite Palette von Ausbildungs- und Studienprogrammen an, angefangen von Berufsausbildung bis hin zu Bachelor-, Master- und PhD-Kursen. Die Lehrpläne sind darauf ausgerichtet, die höchsten Standards im Teeanbau, bei der Ernte und Verarbeitung zu gewährleisten und reichen von wirtschaftlichen Grundlagen bis hin zu fortgeschrittener wissenschaftlicher Forschung und technologischer Innovation.

Präsident Dr. Ruto äußerte sich optimistisch über die Initiative und betonte ihre Bedeutung für Kenia als globales Zentrum für die Ausbildung von Teeexperten und die Förderung von Innovationen in der Tee-Wertschöpfungskette. Die Akademie wird auch die Weiterqualifizierung von bestehenden Teebauern fördern, um den Wandel der Branche voranzutreiben und größtmöglichen Nutzen für Haushalte, Wertschöpfungskette und Wirtschaft zu erzielen.

 

„Es ist an der Zeit, wissenschaftliche empirische Beweise zu nutzen, um den Landwirten zu sagen, welche Teesorte ihnen die besten Preise bringt.  Wir haben uns sehr lange auf die Quantität konzentriert und dies hat zu einem zu großen Angebot und damit zu niedrigen Preisen geführt. Es ist an der Zeit, sich auf die Qualität zu konzentrieren“, erklärte der kenianische Präsident Ruto bei der Eröffnungsfeier.

Im Rahmen der Bestrebungen von Lipton, die Teeindustrie voranzutreiben und Mehrwert für alle zu schaffen, werden geistige Eigentumsrechte wie die Entwicklung von Dürre- und Schädlingsresistenz sowie Fernerkundung und KI-gestützte Analyse kostenlos lizenziert.

Nathalie Roos, CEO von Lipton Teas and Infusions, unterstrich die Bedeutung der Investitionen in die Schaffung von Mehrwert und die Teilung dieses Mehrwerts zum Wohle aller. Die Akademie stärke das Engagement des Unternehmens für die kenianische Teeindustrie und die Bemühungen um Qualitätsstandards sowie den Schutz von Mensch und Umwelt.

Die Universität Kabianga wurde als Standort für die Akademie ausgewählt, da sie sich im Herzen der Teeanbauregion Kenias befindet und für Arbeiter und Fachleute leicht erreichbar ist. Sie wird von lokalen Teefarmen unterstützt, die für Ausbildung und Forschung kooperieren können, sowie von einer Schule für Agrarwissenschaften.

Prof. Eric Koech, Vizekanzler der Universität Kabianga, betonte das Engagement der Universität für die sozioökonomische Transformation und Entwicklung des Teesektors durch moderne Ausbildung, Forschung und Innovation in Zusammenarbeit mit Lipton.

Die Lehrpläne und akademischen Forschungsprogramme der Akademie wurden in Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten wie beispielsweise Oxford im Vereinigten Königreich entwickelt. Diese Partnerschaften sollen dazu beitragen, neue Erkenntnisse und bewährte Verfahren zu verbreiten und positive Veränderungen in der Branche zu fördern.

Die Universität schreibt derzeit Studierende für die Akademie ein, die ersten Kurse sollen noch in diesem Jahr beginnen.

„Lipton Teas and Infusions“ ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Teekonzern und der größte Abnehmer kenianischer Tees. Das Unternehmen engagiert sich nicht nur für die Produktion und den Vertrieb von Tee, sondern auch für die Förderung von Innovationen und die Verbesserung der Teeindustrie. Durch die Lipton Tea Innovation & Technology Academy hat das Unternehmen einen bedeutenden Beitrag zur Ausbildung von Fachleuten und zur Steigerung der Qualität und Nachhaltigkeit in der Tee-Wertschöpfungskette geleistet.

Lipton Teas and Infusions setzt sich für die Entwicklung von Dürre- und Schädlingsresistenzen sowie für umweltfreundliche Praktiken ein und arbeitet eng mit renommierten Universitäten zusammen, um Forschung und Innovation voranzutreiben.

Der Teeguru meint: Gute Neuigkeiten für Afrika und Kenia! Das Potential des kenianischen Tees ist hoch, weshalb der Invest von Lipton für eine solche Universität sicher gut durchdacht ist. Wenn Afrika insgesamt nicht weiterhin als weitgehend unbekannter Zulieferer von Schwarzteemischungen gelten will, muss sich etwas tun im Hinblick auf den dortigen Anbau und die Methoden. Dies kann nur im Schulterschluss mit allen Akteuren des Tees vor Ort funktionieren. Wer dazu tiefer einsteigen möchte, dem sei mein Artikel zur Teeindustrie in Afrika ans Herz gelegt.

https://kabianga.ac.ke/sites/default/files/notices/LTITA%20MEMO_WEBMASTER.pdf

http://kabianga.ac.ke/uok-hosts-lipton-tea-and-infusions-team

https://bnnbreaking.com/world/africa/brewing-the-future-kenyas-leap-into-global-tea-innovation-with-president-rutos-new-academy

https://www.thegrocer.co.uk/hot-beverages/lipton-teas-and-infusions-to-co-fund-world-first-tea-academy-in-kenya/688650.article

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
de_DEDeutsch
Nach oben scrollen