Neuigkeiten zur Insolvenz der „Deutschen Confiserie Holding“:  Die Marke “Eilles” ist bekanntermaßen nicht von der Insolvenz betroffen, sondern lediglich die unter der Marke lizenzierten Einzelhandelsgeschäfte. Soviel war bereits angekündigt worden. Es zeichnet sich jetzt ab, dass man als Teeliebhaber auch weiterhin den Tee unter der Marke „Eilles“ in gewohnter Qualität erwerben kann. Auch für die stationären Shops gibt es gute Neuigkeiten. Der Teeguru hat sich des Themas angenommen, mit Marktteilnehmern gesprochen und schätzt die Lage ein.

Die Überraschung war groß, als die DCH bereits zum wiederholten Mal ein Insolvenzverfahren ankündigte (Teeguru berichtete). Es ist bereits das zweite Insolvenzverfahren innerhalb kurzer Zeit: 2021 hatten Arko, Hussel und Eilles als Folge der Corona-Krise eine Insolvenz in Eigenregie beantragt und sich letztlich retten können. Der Teeguru beantwortet die wichtigsten Fragen.

Ist Eilles-Tee jetzt weg vom Markt?

Nein, die Teemarke Eilles wird es auch in Zukunft geben. Die Marke befindet sich nämlich im Eigentum der Hamburger Firma J. J. Darboven, die mit der Insolvenz der Deutschen Confiserie Holding nichts zu tun hat.

Wieso läuft der Verkauf weiter, wenn die DCH insolvent ist?

Grob gesagt gibt es eine Teemarke Eilles, deren Rechte vollständig bei der Firma Darboven liegen. Wie schon vor drei Jahren ist bei Eilles lediglich das Filialgeschäft betroffen, das die Gesellschaft DCH als Lizenznehmerin der J. J. Darboven Holding betreibt. Darboven wird sich mit der Teemarke Eilles neu im Verkauf aufstellen.

Ist der Online-Shop von Eilles-Tee dann seriös?

Der Online-Shop von Eilles ist eine zuverlässige Quelle, die nach Wahrnehmung des Teegurus auch weiter ausgebaut werden wird. Er ist von der Insolvenz nicht betroffen, denn dieser wiederum wird im Rahmen einer Vertriebspartnerschaft mit Gourvita geführt. Nach deren Aussage steht dieser in keinem Verhältnis zu den stationären Shops.

„Als Kunde können Sie sich absolut sicher sein, dass der Einkauf wie erfüllt wird und kein Risiko besteht. Im Gegenteil, jeder Einkauf hilft der betroffenen Unternehmensgruppe, die gewünschte Restrukturierung vorzunehmen und wieder in die Zukunft zu blicken. Es ist das größtmögliche Engagement vorhanden, auch in Zukunft der vertrauensvolle Anbieter für Kaffee, Schokolade, Gebäck und mehr zu sein und die Tradition von Genuss und Qualität für Sie fortzuführen“, so die Aussage des Gourvita-Kundenservices auf Nachfrage des Teeguru. Gourvita wiederum ist eine Tochter der Darboven-Unternehmensfamilie.

Warum ist das alles für den Kunden so schwer nachvollziehbar, was da gerade passiert?

In der Tat ist die Konstellation für den normalen Teetrinker kaum nachvollziehbar. Dessen ist sich auch Darboven bewusst, die zwar einerseits dankbar für die Lizenzvergabe der Marke war, jetzt aber wenig Einfluss auf die Kommunikation darüber hat. „Im Februar 2024 musste die Eilles GmbH & Co. KG zusammen mit Arko und Hussel Insolvenz anmelden. Dies hat in der Folge Berichterstattungen am Wochenende ausgelöst, die die Abgrenzung zu unserem Markengeschäft nicht ausreichend deutlich kommunizieren. Wir versichern Ihnen, dass die Insolvenz der Eilles GmbH & Co. KG auf unser Unternehmen und den Erfolg des Markengeschäftes keinen Einfluss hat.

Das Eilles- Markengeschäft ist von dieser Insolvenz nicht betroffen und wir werden aktuell und in Zukunft die Eilles- Produkte jederzeit verlässlich und in der bekannten Qualität liefern. Wir haben im Jahr 2016 die Eilles GmbH & Co. KG an Arko verkauft. Damit sind vor allem die Eilles- Fachgeschäfte in den Besitz von Arko übergegangen. Das Markengeschäft liegt unverändert in unserer Verantwortung.“, so die Bemühungen von Darboven auf ihrer Website, um etwas Licht in das Kommunikationschaos zu bringen.

Was ist mit den Shops in den Städten, gibt’s da noch Tee oder was passiert mit denen?

Für die Fachgeschäfte gibt es einen neuen Eigentümer: Der Süßwarenhersteller „Viba Sweets“ aus Thüringen übernimmt nach eigener Aussage zum 01. Mai 2024 einen Großteil der Filialen. Etwa 125 Standorte in Deutschland und Österreich sollen erhalten bleiben. Die Zusammenarbeit mit den 35 Franchisenehmern der arko und den Partnern im Lebensmitteleinzelhandel mit ca. 3500 Depotregalen soll ebenfalls fortgeführt werden.

Wer ist „Viba Sweets“?

Die „Viba sweets GmbH“ steht mit ihren Marken Viba und Heilemann nach eigener Aussage für unvergleichbare Qualität, höchsten Genuss & emotionale Geschenkideen, begründet durch Kompetenz und Tradition seit 1893. Der Thüringer Süßwarenhersteller Viba ist mit über 60 Prozent Marktführer im deutschen Nougatriegel-Markt und bietet mit mehr als 30 verschiedenen Nougaterzeugnissen die größte Nougatvielfalt. Softes Marzipan, natürliche Fruchtriegel, hochwertige Dragées und Zuckerkissen vervollständigen das Produktangebot.

Die im Allgäu ansässige und im Markt bekannte Confiserie Heilemann ist seit 1955 etablierter Hersteller einer bemerkenswerten Auswahl an hochwertigen Pralinen, Schokoladentafeln und Schokoladenfiguren und gehört seit 2016 zur Viba Gruppe.

Wie wird es insgesamt weiter gehen?

In den kommenden Wochen werde man sich intensiv gemeinsam mit dem Team und den Geschäftspartnern um die weitere strategische Ausrichtung und die Vorbereitung der Hauptsaison ab September kümmern, sagt Corinna Wartenberg, Geschäftsführerin Vertrieb / Marketing der Viba sweets GmbH. Ziel ist es wohl, bis zum Weihnachtsgeschäft wieder so aufgestellt zu sein, dass der Verkauf wieder ohne Einschränkungen möglich wird

Der Teeguru meint:

Viel Durcheinander um die traditionelle Teemarke „Eilles-Tee“, das jetzt zu einem guten vorübergehenden Ende gekommen ist: Eilles bleibt uns erhalten. Nicht nur im Internet, sondern auch bei den stationären Shops und hoffentlich auch allen Kooperationspartnern. Das sollte die Nachricht für alle Teetrinker sein, die bleibt.

Die Vertriebs- und Verkaufsstrukturen im Hintergrund haben aber einmal mehr gezeigt, wie schwierig es bei solchen komplexen Unternehmensstrukturen sein kann, die Kernbotschaften an die Zielgruppe, also uns, zu bringen. Und letztlich bleibt durch das Kommunikationschaos ein Image- und sicher auch Verkaufsverlust der traditionsreichen Marke, die trotz guter Qualität in der Öffentlichkeit fast für tot erklärt wurde. Wer Eilles-Tee mag, sollte jetzt kaufen, online oder im Shop, und damit die Marke unterstützen. Auf dass sie uns lange erhalten bleibt!

Viba integriert arko Hussel Eilles

https://www.darboven.com/de-de/presse/stellungnahme-eilles-insolvenz

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
de_DEDeutsch
Nach oben scrollen