Schwarzteeumschläge bei Neurodermitis – hoffnungsvolle Ergebnisse

 

Die meisten Menschen haben Freunde oder Familienmitglieder, die an bestimmten Hautstellen entzündet sind und wo es einfach nicht aufhören will zu jucken oder nässen. Neurodermitis, so die Medizinwelt, ist gekennzeichnet durch juckende, gerötete und manchmal sogar geschwollene Hautpartien. Die Ursachen für diese Erkrankung sind vielfältig und reichen von genetischen Faktoren bis hin zu allergischen Reaktionen. Doch jeder Mensch ist anders und muss seine Behandlung finden. Schwarzteeumschläge bei Neurodermitis sind überraschenderweise eine natürliche Methode zur Linderung der Symptome dieser chronischen Hauterkrankung.

Schwarztee kann die Haut bei Neurodermitis-Schüben beruhigen. Darauf macht der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) in seiner Zeitschrift „Allergie Konkret“ (Ausgabe 4/2022) aufmerksam. Denn die Gerbstoffe des schwarzen Tees regulieren den Wasserhaushalt und wirken zudem entzündungshemmend. Damit können Schwarztee-Umschläge die übliche Therapie mit Kortisonsalben oder Tabletten sinnvoll ergänzen. Böse Zungen behaupten nach eigener Erfahrung auch, dass alternative Methoden bei ihnen besser helfen als sogenannte Arzneimittel. Da ist die Erfahrung individuell.

Aber warum hilft ausgerechnet er? Die enthält Gerbstoffe, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und die Hautstruktur verbessern können. Die enthalten sekundären Pflanzenstoffe stärken die geschwächte Haut, sodass sich keine neuen Entzündungen entwickeln können. Die Bitterstoffe aus schwarzem Tee sind wohl auch für das Ergebnis einer kleinen Studie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Lübeck verantwortlich. Mithilfe von Schwarztee konnten die Symptome der Neurodermitis bereits nach drei Tagen um durchschnittlich 70 Prozent gesenkt werden.

In einer Studie, die im „Journal of Dermatological treatment“ 2019 veröffentlicht wurde, weist auf die heilsbringende Wirkung hin. „Schwarztee-Umschläge“, so die Zusammenfassung der beteiligten Wissenschaftler  stellen eine wirksame Behandlungsoption bei Gesichtsdermatitis dar. Zu den Vorteilen zählen das Fehlen von Nebenwirkungen, die geringen Kosten und die einfache Verfügbarkeit.

Schwarzteeumschläge können deshalb dazu beitragen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Hautbarriere zu stärken.

Um einen Schwarzteeumschlag herzustellen, werden zuerst Schwarzteebeutel oder -blätter in heißem Wasser eingeweicht. Nachdem der Tee abgekühlt ist, kann er auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Es kann hilfreich sein, den Umschlag für etwa 15-20 Minuten auf der Haut zu belassen. Danach kann die Haut mit lauwarmem Wasser abgespült und vorsichtig abgetupft werden.

Es ist wichtig, bei der Verwendung von Schwarzteeumschlägen einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die Haut sollte nicht zu heißem Tee ausgesetzt werden, da dies zu Verbrennungen führen kann. Es wird empfohlen, den Tee abkühlen zu lassen, bevor er auf die Haut aufgetragen wird.  Am besten wird der Tee am Abend zuvor zubereitet, sodass er über Nacht abkühlen und am nächsten Tag angewendet werden kann. So kann man sich zusätzlich den kühlenden Effekt der Umschläge zunutze machen. Am Ende der laut Studie optimalerweise 20 min andauernden Eigenbehandlung sollte man eine duft- und konservierungsstofffreie Pflegecreme auftragen, die der Haut Feuchtigkeit zurückgibt.

Darüber hinaus sollte man sicherstellen, dass man nicht allergisch auf Schwarztee reagiert, indem man zuerst eine kleine Menge auf einer gesunden Hautpartie testet, Stichwort Nickelallergie. Obwohl Schwarzteeumschläge bei vielen Menschen mit Neurodermitis helfen können, ist es wichtig zu beachten, dass diese Methode nicht für alle funktionieren muss. Jeder reagiert unterschiedlich auf Behandlungen. Und was für eine Person funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für andere. Deshalb ist es wichtig, individuelle Bedürfnisse und Reaktionen zu berücksichtigen.

Die Wirkung der Umschläge selbst wird als kühlend und juckreizlindernd beschrieben. Im Schwarztee sind Tannine und Flavonoide enthalten, die antientzündlich wirken. Die wässrige Lösung sorgt zuerst für ein Austrocknen der entzündeten Stellen und lindert dadurch akute, nässende Ekzeme. Das anschließende Auftragen einer fetthaltigen Creme hilft, die beschädigte Hautbarriere wieder aufzubauen.

Will man Schwarztee-Umschläge im Gesicht anwenden, sollte man unbedingt den ersten Aufguss des Tees wegkippen und einen zweiten ansetzen. Denn der ist deutlich milder und für die empfindliche Haut im Gesicht besser geeignet. Noch ein Tipp: Auch bei Ekzemen am Lid kann man die abgekühlten Teebeutel direkt auf die Augenlider legen.

So wird’s gemacht:

 

  1. Ein Beutel mit zwei Gramm schwarzem Tee wird mit 200 ml kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen.
  2. Der erste Aufguss wird verworfen, derselbe Teebeutel erneut mit 200 ml kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen.
  3. Der zweite Aufguss kühlt auf Raumtemperatur ab und kann in Folge für alle Anwendungen der nächsten 24 Stunden verwendet werden.
  4. Je nach Bedarf werden drei bis fünf Mal täglich mit Tee getränkte und leicht ausgewrungene Kompressen für 20 Minuten auf die betroffenen Hautareale gelegt.
  5. Im Anschluss wird eine fetthaltige Creme ohne Zusatzstoffe, z.B. wie in der Studie die Kühlcreme DAB auf die betroffenen Hautareale aufgetragen.
  6. Bei „nässender“ Phase kann dies intensiv wiederholt werden, bis zu über 24 Stunden
  7. Nach Ansprechen der Therapie wird die Häufigkeit der Umschläge langsam reduziert.

Nicht erschrecken: Die Schwarztee‐Umschläge haben einen gerbenden Effekt auf die Haut. Diese kann leicht gelblich erscheinen.

Der Teeguru meint: Eigentlich war es klar, dass eine so wunderbare Pflanze mehr kann als nur eine Teeinfusion zaubern. Teeblätter sind wahre Medizinwunder für den menschlichen Körper, sei es innerlich oder wie in diesem Fall auf der Haut. Der Teeguru praktiziert die Schwarzteeumschläge selbst und kann nur jedem mit Hautproblemen empfehlen, es ihm gleich zu tun. Und damit wieder ein bisschen mehr von der Magie des Tees und seiner positiven Wirkungen zu erfahren.

 

 
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Comment
Inline Feedbacks
View all comments
Oli
4 Monate zuvor

Vielen Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag! Es ist wirklich ermutigend zu sehen, wie sich natürliche Methoden wie Schwarzteeumschläge positiv auf die Behandlung von Neurodermitis auswirken können. Die Tatsache, dass Schwarztee die Haut beruhigen und Entzündungen hemmen kann, ist faszinierend. Besonders beeindruckend finde ich die Studienergebnisse, die zeigen, dass bereits nach drei Tagen eine signifikante Verbesserung der Symptome erreicht werden kann. Die detaillierte Anleitung zur Herstellung und Anwendung der Umschläge ist äußerst hilfreich und macht deutlich, wie einfach es sein kann, natürliche Heilmittel in den eigenen Behandlungsplan zu integrieren. Es ist beruhigend zu wissen, dass es wirksame und zugängliche Alternativen zu herkömmlichen Therapien gibt, die möglicherweise mit weniger Nebenwirkungen verbunden sind.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
de_DEDeutsch
Nach oben scrollen